Pressemitteilungen aus Bad Salzuflen:

Die Kurstadt zieht immer mehr Gäste an


Hotels und Pensionen verzeichnen bis September
rund 630.000 Übernachtungen


12/2015 - Bad Salzuflen. Mehr Gäste, mehr Übernachtungen: Die Kurstadt kommt bei den Besuchern offenbar immer besser an. Staatsbad und Beherbergungs-betriebe verzeichnen in diesem Bereich ein deutliches Plus. „Sowohl die Zahl der Gäste insgesamt als auch die Zahl der Übernachtungen ist im Vergleich zum Vorjahr gestiegen“, freut sich Michael Sasse, Vorsitzender des Bad Salzufler Kur und Touristik- Vereins. Von Januar bis September besuchten knapp 115.000 Übernachtungsgäste Bad Salzuflen und blieben für etwa 630.000 Nächte in den Hotels, Pensionen, Kliniken und Ferienwohnungen der Stadt. Damit verbuchte die Kurstadt bei den Übernachtungen ein sattes Plus von 6,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Im Durchschnitt blieben die Gäste knapp 6 Tage.

„Damit setzt sich ein positiver Trend fort und zeigt, dass wir im touristischen Kerngeschäft auf dem richtigen Wege sind“, ist Michael Sasse überzeugt. Für die Vorweihnachtszeit und den Jahreswechsel seien die Reservierungsbücher der knapp 100 Beherbergungsbetriebe sehr gut gefüllt, so dass er abschließend für 2015 damit rechnet, den positiven Trend noch auszubauen.

Und auch Martin Pohl, Marketing-Chef vom Staatsbad, ist zufrieden mit dem zu Ende gehenden Jahr. „Die Zusammenarbeit vor Ort hat sehr gut geklappt“, lobt er die unterschiedlichen Akteure. Gemeinsam habe man versucht, verstärkt Werbemaßnahmen umzusetzen. Vor allem in den traditionellen Einzugsgebieten, wie etwa dem Ruhrgebiet, sei Werbung geschaltet worden, auch Busse mit Bad Salzuflen-Aufdruck fahren dort durch die Straßen. Positive Impulse erhofft sich Pohl auch von Kooperationen mit Reiseveranstaltern im Gesundheitswesen, von der Zertifizierung zur allergikerfreundlichen Kommune und vom Postbus, der nicht zuletzt dank der Initiative des Staatsbades Bad Salzuflen als einzige Station in Ostwestfalen-Lippe anrollt. Als Publikumsmagnet erweise sich auch wieder der „Weihnachtstraum“ in der jetzt neu gestalteten Fußgängerzone. „Neben vielen Tagesbesuchern entscheiden sich auch viele Menschen für einen Vor-Weihnachtsurlaub in Bad Salzuflen“, so Michael Sasse.

2016 wollen Vereine, Aktive und Staatsbad weitere Aktionen umsetzen. Als Kneipp-Kurort will sich Bad Salzuflen im Mai mit einem Aktionsmonat profilieren, weitere Kooperationen stehen auch mit dem Teutoburger Wald Tourismus an. Und letztlich blickt Martin Pohl auch über die Landesgrenzen hinaus und möchte 2016 auch in Holland eine Offensive für die Kurstadt starten.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2015
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Zurück zur Presseübersicht