Pressemitteilungen aus Bad Salzuflen:

Kurparkfest "mit allen Sinnen genießen"


Das Staatsbad präsentiert Gesundheitsangebote verschiedener Anbieter auf einen Blick. Das Motto kommt gut an

07/2016 - Bad Salzuflen. Bad Salzuflen. Trotz eines leicht verregneten Samstagnachmittags haben Hunderte Gäste das Kurparkfest in Bad Salzuflen unter dem Motto „Mit allen Sinnen genießen" erlebt. Wer sich mit dem Regenschirm aufmachte, wurde belohnt.

Vor der Konzerthalle und am Kurhaus konnte man sich für den Spaziergang durch den Kurpark stärken. Auf der Bühne zeigte Jens Heuwinkel seine Show „Sauresani" und brachte das Publikum zum Lachen und die mutigen Kinder auf der Bühne dazu, Teller auf einem Stock zu balancieren. Leckere, frische Smoothies liegen voll im Trend, und an der Wiese am Kurhaus konnte man den „Mixern" bei der Zubereitung über die Schulter schauen und sich Tipps holen.

Während die Kinder viel Spaß an den Aqua-Power-Balls hatten, in deren Bäuchen sie verschwanden und so über das Wasser laufen konnten, suchten sich die Eltern einen Platz in den Strandkörben oder auf den Bänken.

Wer es etwas ruhiger angehen lassen wollte, ließ sich mit der Kutsche oder der Eisenbahn „Paulinchen" herumfahren und verschaffte sich erst mal einen Überblick. Helga und Willi Kowoll aus Bottrop sind jedes Jahr zur Kur in der Stadt und freuten sich über das Fest im Park. Zunächst suchten sie jedoch die hohen Kurparkbänke, die aktuell am kleinen Kurparksee statt am Leopoldsprudel standen. „Wir haben uns gleich erkundigt wo, ,unsere‘ Bänke stehen, da kann man so schön die Beine baumeln lassen", erklärten sie lachend.

Am kleinen Kurparksee waren dann wirklich die Sinne gefordert: In unmittelbarer Nähe des Kneippbeckens und des Barfußpfades konnten sich die Besucher in den „Hör- und Klangwelten" kaum satt hören. Mit nicht alltäglichen Instrumenten wie dem Didgeridoo, dem Regenmacher, Klangschalen oder der „Kora", einer Stegharfe aus Mali, wurde das eigene Gehör beim „Hörmemory" besonders gefordert. 24 kleine Döschen gaben beim Schütteln verschiedenste Geräusche ab, und der „musikalische Zwilling" musste gefunden werden. Eine faszinierende Aufgabe – vor allem für die Erwachsenen. Auch Elisa und Paula hatten mit Oma Elisabeth Klatt viel Spaß. Gemeinsam trommelten sie spontan einen Regentanz auf den Trommeln.

Der Kneippverein präsentierte das vielfältige Kursangebot und die fünf Säulen der Kneipp’schen Philosophie, die Körper und Geist in Einklang bringen soll. Trainerin Jutta Hackel zeigte dazu Yogaübungen. Am Abend spielte das Salzuflen Orchester auf der Bühne, bevor der Tag mit dem Konzert von Phil Solo und seiner Band ausklang. Man hätte den Veranstaltern und Gästen für dieses tolle Fest einen regenfreien Tag gewünscht, damit mehr Leute in den Genuss der Präsentationen gekommen wären.

Copyright © Lippische Landeszeitung 2016
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Zurück zur Presseübersicht