Pressemitteilungen aus Bad Salzuflen:

Touristen lieben Detmold, Bad Salzuflen und Kalletal


02/2017 - Kreis Lippe. Detmold, Bad Salzuflen und Kalletal - in diese Orte kamen im vergangenen Jahr die meisten Touristen. Insgesamt 409.287 Gäste haben laut Statistikamt im Kreis Urlaub gemacht. Das sind 5.350 Gäste mehr als im Jahr zuvor.

Viele der 409.287 Gäste im Kreisgebiet sind mehr als eine Nacht geblieben: Das Landesamt für Information und Technik verzeichnet für die Betriebe mit mindestens zehn Betten insgesamt 1,62 Millionen Übernachtungen, im Jahr zuvor waren es noch 1,59 Millionen. Gut die Hälfte verbuchten die Bad Salzufler Beherbergungsbetriebe für sich. Dort haben sich die Gäste auch durchschnittlich am längsten - 5,6 Tage - aufgehalten, dicht gefolgt von Dörentrup (4,6) und Horn-Bad Meinberg (4,2).

Michael Sasse, Chef des Bad Salzufler Kur- und Touristik-Vereins, weiß, dass die hohe Gästezahl und die gute Auslastung der Beherbergungsbetriebe mit den Kurkliniken zusammenhängt, aber nicht nur, wie er sagt: "Ich glaube, das liegt einerseits an unserer guten Zusammenarbeit mit dem Staatsbad und mit der Lippe Tourismus und Marketing GmbH, aber auch an all den positiven Veränderungen in der Stadt." Die Neugestaltung der Fußgängerzone etwa habe ihren Anteil daran. Ein Plus der Salzestadt sei ihre Vielfältigkeit: "Da ist für jeden was dabei, von der kleinen Ferienwohnung bis hin zum großen Hotelbetrieb."

In Blomberg sind die Übernachtungszahlen um 13,3 Prozent gesunken. Hier hat André Köller von Blomberg Marketing eine Erklärung: "Das Feriendorf war bis jetzt ein guter Gästebringer, aber das ist ja mittlerweile von Flüchtlingen bewohnt." Allerdings setze Blomberg Marketing vor allem auf Tagestouristen, die hier nicht registriert sind. Ähnlich deutlich ist die Zahl der Übernachtungsgäste im Extertal gesunken, von 10836 auf 9786.

Im Rathaus hat man allerdings keine Erklärung dafür - im Gegensatz zu Lage: 2016 kamen 38 Prozent weniger Gäste, es sind nur noch 6820. Dafür liegt die Erklärung auf der Hand: "Dass das Heinrich-Hansen-Haus geschlossen ist, hat uns 10.000 Übernachtungen jährlich gekostet", sagt Tourismusexperte Wolfgang Thevis.

Dagegen kann man sich im Kalletal um einen ordentlichen Anstieg der Ankünfte freuen: Die Gästezahl stieg dort von 16.401 um ein gutes Fünftel auf 19.977.

INFORMATIONEN: TAGESGÄSTE

Schwieriger als die Zahl der Übernachtungsgäste zu erheben, ist es, die Tagestouristen zu zählen. Doch auch das lässt die LTM durch ein unabhängiges Institut untersuchen. Nach Auskunft von LTM-Chef Günter Weigel waren es 2015 etwa 13 Millionen Menschen. Die genaue Zahl für 2016 liege allerdings noch nicht vor, wie er sagt.


Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2017.
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Zurück zur Presseübersicht